Jörg Preisendörfer (Foto: Gerhard Anger)

Von Jörg Preisendörfer
(Foto: Gerhard Anger)

  • Aktualisiert am 25. Juni 2017 (ganz unten).

Das Glitzerkollektiv lädt am kommenden Wochenende zur #GlitzerCon17 nach Saalfeld/Saale im Bundesland Thüringen ein:

Die #GlitzerCon ist unsere jährliche Konferenz zur politischen Arbeit und Bildung. Diesmal hat sie ein Schwerpunkt-Thema:

  • #eRoutine – Der ganz gewöhnliche fachpolitische Alltag nach der sogenannten »Digitalen Revolution«

Während viele politische Organisationen noch aufgeregt um Positionen und Umsetzungsstrategien zur »digitalen Revolution« ringen, arbeitet die Mitgliederversammlung des Glitzerkollektivs als oberstes Entscheidungsgremium der Partei seit bald 2 Jahren mit einer ständigen Online-Mitgliederversammlung, in der die Mitglieder mit verbindlichem eVoting und dem Delegationsverfahren der Fließenden Demokratie (Liquid Democracy) Beschlüsse fassen.

Nach der Klärung der komplizierten parteien- und datenschutzrechtlichen Voraussetzungen ist die Beschlussfassung in der ständigen Online-Mitgliederversammlung des Glitzerkollektivs längst Alltag geworden.

Unsere Erwartung, dass die Nutzung einer ständigen Online-Mitgliederversammlung dem Stellenwert des persönlichen Gesprächs und der persönlichen Begegnung nicht schadet, sondern ihn stärkt, hat sich bestätigt: Eine politische Partei, die eine ständige Online-Mitgliederversammlung nutzt, ist keine Netzpartei, sondern eine Partei für eine Lebenswelt, die durch die Ephemerisierung der Medien- und Kommunikationstechnik verändert wurde.

Aus dem Alltag der Arbeit mit einer ständigen Online-Mitgliederversammlung haben sich neue Fragen der Verschmelzung von verbindlichem eVoting, Fließender Demokratie, Online-Beteiligungsplattformen und Sitzungs-Informations-Systemen ergeben.

Wir wollen sie am kommenden Wochenende in Rahmen einer kurzen Werkstatt in der thüringischen Stadt Saalfeld/Saale angehen.

Freitag, 23. Juni 2017

Am Freitag Abend, den 23. Juni 2017, beginnen wir um 19 Uhr mit dem ersten Teil einer zweiteiligen offenen Werkstatt zum Entwurf eines neuen oder weiterentwickelten IT-Verfahrens für verbindliche Online-Abstimmungen mit Fließender Demokratie, das unsere Erfahrungen und Bedarfe aus dem Einsatz des bisherigen IT-Verfahrens LiquidFeedback des Vereins Public Software Group e.V. berücksichtigt. Weil dieses IT-Verfahren auch in anderen Organisationen eingesetzt wird, bietet sich die Form der offenen Werkstatt an, um auch deren Erfahrungen und Bedarfe einzubeziehen.

Dabei soll das Modell der Fließenden Demokratie (Liquid Democracy) weiter umgesetzt werden, je nach Bedarfs- und Beschlusslage der nutzenden Organisationen aber Anpassungen im Einzelnen möglich sein; etwa bei den eingesetzten Abstimmungsverfahren, die durch das Modell der Fließenden Demokratie nicht vorgegeben sind, oder bei den unterschiedlichen Bedarfen im Umgang mit dem Publizitätsgrundsatz der politischen Parteien in der Bundesrepublik einerseits und der Umsetzung des Datenschutzrechts andererseits.

Die Werkstatt ist offen für alle, die mit Online-Abstimmungsystemen zu tun haben, also für die Menschen »über und unter« der Benutzer*innen-Oberfläche gleichmaßen. Im Gegenzug erwarten wir die Bereitschaft, mit Geduld aufeinander zuzugehen. Die Entwicklung fachlich und fachpolitisch fundierter Ergebnisse wird wie immer eine wichtige Rolle für uns spielen — Teilnehmer*innen sollten deshalb nicht zu einer negativen Haltung gegenüber Fachlichkeit neigen.

Samstag, 24. Juni 2017

Mit dem zunehmenden Einsatz von Online-Abstimmungssystemen und Sitzungs-Informations-Systemen steigt auch der Bedarf nach Kopplung dieser Systeme zum automatisierten Austausch von Antrags-, Beratungs- und Abstimmungs-Informationen.

Deshalb geben wir am Samstag Mittag, den 24. Juni 2017, ab 11 Uhr einen kurzen Überblick zur Election Markup Language, mit der Informationen zur Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Abstimmungen und Wahlen ausgetauscht werden können, und den OParl-Standard, der dem Austausch von Sitzungs- und Rats-Informationen dient.

Anschließend setzen wir die offene Werkstatt von Freitag Abend fort.

Je nach Dauer der Werkstatt am Samstag wollen wir anschließend, nach einer Pause, über Potentiale zur Weiterentwicklung der Arbeit des Vereins Liquid Erfurt e.V. nachdenken, dessen Mitglied wir als Partei sind (ebenso wie der Kreisverband Erfurt und der Landesverband Berlin der Piratenpartei; neben knapp 20 Einzelpersonen) und der für seine Online-Beteiligungsplattform und ständige Online-Mitgliederversammlung das selbe IT-Verfahren verwendet wie wir.

Dabei greifen wir Ergebnisse eines Arbeitstreffens des Vereins am 11. Februar 2017 auf und wollen sie im Licht unserer Erfahrungen mit unserer eigenen ständigen Online-Mitgliederversammlung betrachten, bewerten und anreichern.

Am Ende der #GlitzerCon17 gehen wir in einer Schlussrunde die ersten Schritte zur Vorbereitung der #GlitzerCon18, die an einem noch zu bestimmenden Ort im Frühjahr 2018, voraussichtlich wieder mit größerem Umfang, stattfinden wird.

Wer ist das Glitzerkollektiv?

Wir sind:

  • die erste Bundespartei mit ständiger Online-Mitglieder­ver­sammlung;
  • die erste Bundespartei, die politische Arbeitsteilung mit dem Werkzeug der Fließenden Demokratie (Liquid De­mo­cracy) in verbindlicher Beschlussfassung um­setzt;
  • die erste Bundespartei, deren Mitglieder politische Ver­ant­wor­tung durch die umfassende Verwirklichung des Pub­li­zitäts­grundsatzes übernehmen: Mit dem Gesicht zu allen Menschen, in deren Namen wir handeln; und
  • die erste Bundespartei, die über mehrjährige, dauernde Praxis mit verbindlichem, innerparteilichem eVoting ver­fügt.

Mit unserer Erfahrung aus der Praxis wirken wir mit am Ausbau einer inklusiven Demokratie und an der Ge­stal­tung eines de­mo­kratischen Staats- und Gemeinwesens, das allen Men­schen ein selbstbestimmtes Leben ermög­licht:

Möglichst viele Men­schen sollen ungeachtet eth­ni­scher Zu­gehö­rigkeit, nationaler und so­zialer Herkunft, Spra­che und Religion an der politischen Willens­bildung teilhaben.

Wir wollen mit unseren demokratischen Verfahren und poli­ti­schen Zielen Vorbild sein für andere Organi­sa­tio­nen und Par­tei­en. Unsere Erfahrung teilen wir mit allen, die am Aufbau eines de­mo­kratischen, solidarischen und eman­zi­pato­ri­schen Ge­mein­wesens mittun – auch über die Gren­zen politi­scher Or­gani­sa­tio­nen hinweg, unge­ach­tet des­sen, ob wir mit ihnen in einem all­ge­meinen poli­ti­schen Wettbewerb stehen.

Das Spielerische, Sinnliche, Solidarische und Suchende un­seres Namens steht für zukunfts-optimistische Politik, die sich an einem positivem Menschenbild orientiert.

Tweets von der #GlitzerCon17

  • Hinzugefügt am 25. Juni 2017.