Jörg Preisendörfer (Foto: Gerhard Anger)

Von Jörg Preisendörfer
(Foto: Gerhard Anger)

Glitzerkollektiv.de lädt ein zum öffentlichen Pressegespräch:

Wir sind die erste Bundespartei mit ständiger Online-Mitgliederversammlung: Sie wurde vor 2 Jahren, am 16. August 2015, eröffnet und tagt seither rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres, abgesehen von kurzen technischen Unterbrechungen.

Während die Mitgliederversammlungen von Genossenschaften, Versicherungsvereinen, Aktiengesellschaften und gewöhnlichen Vereinen schon seit Jahren online zusammentreten und im elektronischen Weg Beschlüsse fassen können, steht die Umsetzung ständiger Online-Mitgliederversammlung in politischen Parteien immer noch am Anfang.

Mit unserer #eRoutine aus zwei Jahren ständiger Online-Mitgliederversammlung erklären wir beim öffentlichen Pressegespräch am 16. August 2017 in Leipzig,

  • wie eine ständige Online-Mitgliederversamlung in einer politischen Partei vor sich geht und
  • warum sich andere Parteien mit der Umsetzung von ständigen Online-Mitgliederversammlungen schwer tun,

und berichten,

  • welche Erfahrungen wir mit unserer ständigen Online-Mitgliederversammlung gemacht haben und
  • wie sie die Arbeits- und Organisationskultur einer politischen Partei verändert.

Beim Pressegespräch gehen wir ferner auf die vielen Mängel des »Online-Mitgliederentscheides« der FDP Nordrhein-Westfalen ein und beleuchten die Frage,

  • warum die FDP mit ihrem Konzept gescheitert ist und
  • warum das Konzept nur als Negativbeispiel dafür taugt, wie eine politische Partei bei der Online-Beteiligung nicht vorgehen sollte.

Im dritten Teil des Pressegesprächs werfen wir nochmals ein Blick auf das Thema Online-Sozialwahl und legen dar, warum wir den Einsatz von Online-Verfahren bei öffentlichen Wahlen und Abstimmungen für das Perpetuum Mobile des 21. Jahrhunderts halten und ablehnen.

Anlass dafür ist der bevorstehende Beginn der (traditionell durchgeführten) Sozialwahl bei der Barmer Ersatzkasse, einer der größten gesetzlichen Krankenkassen der Bundesrepublik. Wegen Verschmelzung mit einer anderen Krankenkasse wird die Sozialwahl bei der Barmer im September 2017 nachgeholt, während sie bei den anderen Träger*innen der gesetzlichen Sozialversicherung in der Bundesrepublik bereits im Mai 2017 stattfand. Bei der vor bald 10 Jahren geplanten Einführung von eVoting anlässlich der Sozialwahl 2011 wäre die Barmer einer der drei Krankenkassen im geplanten Pilotprojekt gewesen.

Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung!


Das Glitzerkollektiv ist

  • die erste Bundespartei mit ständiger Online-Mitgliederversammlung;
  • die erste Bundespartei, die politische Arbeitsteilung mit dem Werkzeug der Fließenden Demokratie (Liquid Democracy) in verbindlicher Beschlussfassung umsetzt;
  • die erste Bundespartei, deren Mitglieder politische Verantwortung durch die umfassende Verwirklichung des Publizitätsgrundsatzes der politischen Parteien übernehmen: Mit dem Gesicht zu allen Menschen, in deren Namen wir handeln; und
  • die erste Bundespartei, die über mehrjährige, dauernde Praxis mit verbindlichem, innerparteilichem eVoting verfügt.

Mit unserer Erfahrung aus der Praxis wirken wir mit am Ausbau einer inklusiven Demokratie und an der Gestaltung eines demokratischen Gemeinwesens, das allen Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht:

Möglichst viele Menschen sollen ungeachtet ethnischer Zugehörigkeit, nationaler und sozialer Herkunft, Sprache und Religion an der politischen Willensbildung teilhaben.

Wir wollen mit unseren demokratischen Verfahren und politischen Zielen Vorbild sein für andere Parteien und Organisationen.

Unsere Erfahrung teilen wir mit allen, die am Aufbau eines demokratischen, solidarischen und emanzipatorischen Gemeinwesens mittun — auch über die Grenzen politischer Organisationen hinweg, ungeachtet dessen, ob wir mit ihnen in einem allgemeinen politischen Wettbewerb stehen.

Das Spielerische, Sinnliche, Solidarische und Suchende unseres Namens steht für zukunfts-optimistische Politik, ausgerichtet an einem positiven Menschenbild:

  • Wir wollen eine bessere Welt,
  • wir wollen sie für alle Menschen und
  • wir wollen dieses Ziel gemeinsam erreichen mit allen, die guten Willens sind.

Der Rahmen unseres Programms ergibt sich aus der Verbindung dreier Grundströmungen: