Jörg Preisendörfer (Foto: Gerhard Anger)

Von Jörg Preisendörfer
(Foto: Gerhard Anger)

Mit der vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen am vergangenen Sonntag erreicht die rechtspopulistische AfD nunmehr die Marke von 10 % der Gesamtzahl der Landtagssitze in der Bundesrepublik. Der langjährige Trend der Unionsparteien zum Verlust von Landtagssitzen hält – abgesehen von kleinen Zwischenerfolgen – an; ebenso der entsprechende, schwache Negativtrend der Grünen. Im Schatten der AfD scheint zugleich die Zahl der Landtagssitze der FDP längerfristig seit 2014 zuzunehmen.

Anteile der Parteien an der Gesamtzahl der Sitze in den Landesparlamenten (Stand 15. Oktober 2017). In Klammer: Gesamtzahl der Sitze (schwankt wegen Ausgleichsmandaten). Dargestellt sind die Wahlergebnisse; Wechsel bleiben unberücksichtigt. Daten für BVB/FW (ab 09/2014 im Land Brandenburg) verdeckt von Daten für SSW (Land Schleswig-Holstein). Andere Parteien: DVU (1 Sitz bis 05/2011); BIW (1 Sitz durchgehend); beide im Land Bremen. Grafik: Glitzerkollektiv.de

Anteile der Parteien an der Gesamtzahl der Sitze in den Landesparlamenten (Stand 15. Oktober 2017). In Klammer: Gesamtzahl der Sitze (schwankt wegen Ausgleichsmandaten). Dargestellt sind die Wahlergebnisse; Wechsel bleiben unberücksichtigt. Daten für BVB/FW (ab 09/2014 im Land Brandenburg) verdeckt von Daten für SSW (Land Schleswig-Holstein). Andere Parteien: DVU (1 Sitz bis 05/2011); BIW (1 Sitz durchgehend); beide im Land Bremen. Grafik: Glitzerkollektiv.de

Etwa 3 von 100 Einwohner:innen des Landes Niedersachsen stimmten bei der Landtagswahl für die AfD. Das Ergebnis von Bernd Luckes AfD-Spinnoff »Liberal-konservative Reformer (LKR)« ist kaum wahrnehmbar: Nur 1 von 10.000 Einwohner:innen stimmte für diese Partei. Während der Stimmenanteil der CDU von 2013 auf 2017 geringfügig zunimmt, nimmt die absolute Stimmenzahl für die CDU tatsächlich ab. Etwas mehr als ein Fünftel der Einwohner:innen Niedersachsens war nicht stimmberechtigt; rund ein Drittel verzichtete auf die Wahlteilnahme.

Landtagswahl in Niedersachsen 2008, 2013 und 2017: Anteil der Einwohner:innen. Quellen: Amtliche Endergebnisse 2008, 2013; Vorläufiges amtliches Endergebnis 2017; Statistische Berichte 31.12.2007, 31.12.2012; Bevölkerungsfortschreibung 31.12.2017. Grafik: Glitzerkollektiv.de

Landtagswahl in Niedersachsen 2008, 2013 und 2017: Anteil der Einwohner:innen. Quellen: Amtliche Endergebnisse 2008, 2013; Vorläufiges amtliches Endergebnis 2017; Statistische Berichte 31.12.2007, 31.12.2012; Bevölkerungsfortschreibung 31.12.2017. Grafik: Glitzerkollektiv.de

Landtagswahl in Niedersachsen 2008, 2013 und 2017: Anzahl der Stimmberechtigten. Quellen: Amtliche Endergebnisse 2008, 2013; Vorläufiges amtliches Endergebnis 2017. Grafik: Glitzerkollektiv.de

Landtagswahl in Niedersachsen 2008, 2013 und 2017: Anzahl der Stimmberechtigten. Quellen: Amtliche Endergebnisse 2008, 2013; Vorläufiges amtliches Endergebnis 2017. Grafik: Glitzerkollektiv.de