2016

Sonntag, 23. Oktober 2016

#GlitzerCon162 in Berlin – Im Tagungshaus der Alten Feuerwache im Berliner Bezirk Kreuzberg findet die #GlitzerCon162 statt.

Montag, 1. August 2016

Neuer Verwaltungssitz in Eberswalde – Das Glitzerkollektiv verlegt seinen Verwaltungssitz nach Eberswalde, die Kreisstadt des Brandenburgischen Landkreises Barnim.

Die Marskrater Holden (links) und Eberswalde (rechts). Aufnahme der Sonde Mars Express.

Die Marskrater Holden (links) und Eberswalde (rechts). Aufnahme der Sonde Mars Express. (Foto: ESA/DLR/FU Berlin, CC BY-SA 3.0 IGO)

Samstag und Sonntag, 16./17. April 2016

#GlitzerCon161, die Erste – In Leipzig veranstaltet das Glitzerkollektiv die erste #GlitzerCon – seinen Kongress zu politischer Arbeit und Bildung.

Mit Gast-Lectures sind der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt, die Bürgerbeteiligungs-Plattform Liquid Erfurt und das Bündnis Zivilcourage und Menschenrechte im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (ZuMSaRu) bei der #GlitzerCon161 vertreten.

Das kleine Haus der Leipziger Volkszeitung im Peterssteinweg. Die Straßenbahn-Haltestelle liegt am Ende der Häuserfront links im Bild.

Veranstaltungsort der #GlitzerCon161: Das kleine Haus der Leipziger Volkszeitung im Peterssteinweg.

Freitag, 1. April 2016

Umbenennung in Glitzerkollektiv – Nach monatelangen Vorbereitungen benennen wir die Partei von Plattform Brandenburg in Glitzerkollektiv um. Trotz des Datums handelt es sich nicht um einen Aprilscherz.

Mit dem Verein Progressive Plattform bestand bereits vor der Gründungsversammlung der Partei eine Absprache, den Namen Plattform Brandenburg abzulegen. Auch sie wird durch die Namensänderung umgesetzt.

Glitzernde Pailletten. Foto: THOR / CC-BY-2.0 via Wikimedia Commons

Foto: THOR / CC-BY-2.0 via Wikimedia Commons

Freitag, 1. Januar 2016

Austrittsfiktion bei Widerruf einer Einwilligung in die Veröffentlichung von Abstimmungsdaten – Um die Publizität der innerparteilichen Demokratie zu sichern, fügen wir nach Beratung mit der zuständigen Aufsichtsstelle für den Datenschutz als erste politische Partei in der Bundesrepublik eine Regel in unsere Satzung ein, die bewirkt, dass der Widerruf einer Einwilligung in die Veröffentlichung von Abstimmungsdaten wie eine Austrittserklärung aus der Partei wirkt.

Damit wird die Priorität des Online-Parteitages gestärkt.

2015

Freitag, 16. Oktober 2015

Umwandlung zur Bundespartei – Durch einen Beschluss der Ständigen Tagung der Mitgliederversammlung vom vorhergehenden Tag wird die Landespartei formal in eine Bundespartei umgewandelt.

Damit sind wir nun auch die erste Bundespartei, deren oberstes Beschlussorgan mit einem Online-Parteitag arbeitet.

Topografie der Bundesrepublik (Karte: Botaurus-stellaris, CC BY-SA 3.0)

Topografie der Bundesrepublik (Karte: Botaurus-stellaris, CC BY-SA 3.0)

Sonntag, 16. August 2015

Eröffnung der Ständigen Tagung der Mitgliederversammlung – Nach Beratungen mit der zuständigen Aufsichtsstelle für den Datenschutz und den nötigen technischen und formalen Vorbereitungen startet die Ständige Tagung der Mitgliederversammlung.

Wir werden dadurch zur ersten Partei in der Bundesrepublik überhaupt, deren oberstes Beschlussorgang in einem Online-Parteitag abstimmt.

Von Anfang an gilt für unseren Online-Parteitag der Publizitätsgrundsatz: Wie bei einem offen abstimmenden Präsenz-Parteitag ist im Online-Parteitag nach dem Schluss einer Abstimmung das Abstimmungsverhalten der Mitglieder allgemein öffentlich einsehbar.

Samstag, 18. Juli 2015

Eröffnung der Ständigen Tagung des Parteivorstandes – Mit einer Initiative zur Vorbereitung eines Diversitätskonzeptes startet die Ständige Tagung des Parteivorstandes.

Sie dient als Pilotbetrieb für die Mitte August 2015 geplante Eröffnung der Ständigen Tagung der Mitgliederversammlung (heute: Bundesversammlung).

Samstag, 10. Januar 2015

Erster Landesparteitag – Die Mitglieder kommen in Potsdam zur ersten ordentlichen Tagung des Landesparteitages zusammen. Da die Partei zu dieser Zeit noch eine Landespartei ist, ist der Landesparteitag das oberste Beschlussorgan.

In der Zeit seit der Gründung der Partei hatten Gespräche mit dem Verein Interaktive Demokratie e.V. in Berlin stattgefunden, um die Einrichtung eines Online-Parteitages vorzubereiten.

2014

Sonntag, 23. November 2014

Gründungsversammlung – Nachdem der ursprünglich geplante Termin wegen eines Streiks der Eisenbahner*innen verschoben werden musste, wird die neue Partei unter dem Namen Plattform Brandenburg gegründet. Versammlungsort sind die Räume der Potsdamer Urania am Rand des Holländischen Viertels.

Trotz der Namensähnlichkeit besteht kein organisatorischer Zusammenhang mit dem Verein Progressive Plattform. Nur eine Minderheit der Parteimitglieder ist zugleich auch Mitglied der Progressiven Plattform.

Sonntag, 29. Juni 2014

Linksprogressives Meet-Up – Um 13:37 Uhr treffen sich im Foyer der Messehalle in Halle (Saale) rund 150 politisch engagierte und parteipolitisch erfahrene Menschen aus ganz Deutschland, um die Perspektiven linksprogressiver Politik in einer von Zukunftsangst geprägten Parteienlandschaft zu erkunden.

Einige von ihnen sind überzeugt, dass die Werkzeuge linksprogressiver Politik am besten in einer neuen Partei aufgehoben sind. Diese neue Partei soll auf jeden Fall einen Online-Parteitag erhalten, mit dem alle Mitglieder verbindliche Beschlüsse fassen können.

Während im Land Brandenburg der Wahlkampf zur Landtagswahl im September 2014 läuft, beginnen dort die Vorbereitungen zur Gründung der neuen Partei als Landespartei – also einer Partei, deren Organisationsstruktur zunächst nur auf das Land Brandenburg beschränkt ist.