Der Begriff Kopräsente Tagung beschreibt den Umstand, dass die Mitglieder eines Gremiums am selben Ort und zur selben Zeit zu einem Treffen zusammenkommen, also gemeinsam anwesend (= kopräsent) sind.

In unserem Organisationsstatut (Satzung) werden kopräsente Tagungen als »räumlicher und zeitlicher Zusammentritt« bezeichnet.

Tritt ein Gremium weder am selben Ort noch zur selben Zeit zusammen (wie etwa bei einem Online-Parteitag), handelt es sich um eine Ständige Tagung.

Im Zusammenhang mit Arbeitstreffen, die nicht den formalen Charakter eines Parteigremiums haben, sprechen wir auch von »kopräsenten Arbeitstreffen«. Damit ist gemeint, dass diese Arbeitstreffen nicht per Telefonkonferenz durchgeführt werden, sondern in dem wir uns an einem bestimmten Ort treffen.