Der Begriff »Ständige Tagung« bezeichnet Verfahren zur Durchführung verbindlicher Online-Abstimmungen. In seiner Ständigen Tagung kann ein Parteiorgan, beispielsweise der Parteitag oder der Vorstand, rechtskräftige Beschlüsse fassen, ohne dass sich seine Mitglieder dazu »kopräsent«, also zur selben Zeit am selben Ort treffen müssen. Andere Organisationen bezeichnen solche Online-Abstimmungsverfahren auch als »Ständige Mitgliederversammlung« oder »Online-Parteitag«.

Warum stimmen wir online ab?

  • Mehr Demokratie: Alle Mitglieder haben die Möglichkeit, jederzeit selbst abzustimmen, wenn sie das wollen. Du brauchst weder Zeit noch Geld aufzuwenden, um an einem bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit an einer Abstimmungsversammlung teilzunehmen.
  • Mehr Individualität: Du kannst Deine Stimme an andere Stimmberechtigte Deines Vertrauens übertragen (»delegieren«) – und zwar für jedes Thema an eine andere Person, je nachdem, von wem Du Deine Interessen am besten vertreten siehst. Diese Personen können Deine und ihre eigene  Stimme weiter übertragen.
  • Mehr Transparenz: Wir zeigen nach außen, welche Positionen und Strömungen zum Glitzerkollektiv gehören und geben Einblick in den Vorgang unserer Meinungsbildung.

Wie funktionieren die Ständigen Tagungen?

Jeder Antrag durchläuft in den Ständigen Tagungen mehrere Phasen: Er muss zuerst ein Quorum erreichen, um zur Diskussionsphase zugelassen zu werden. Darauf folgt eine Überprüfungsphase. Alle Anträge, die dort ein zweites Quorum erreichen, gelangen in die Abstimmungsphase. Jede Phase dauert mehrere Tage, Wochen oder Monate, so dass Du ausreichend Zeit hast, Dich zu beteiligen, wenn Du das möchtest.

Das Wichtigste in Kürze.

Das Wichtigste in Kürze.

Akkreditierung

Um in den Ständigen Tagungen abzustimmen, ist ungefähr alle eineinhalb Jahre die Teilnahme an einer Akkreditierungsrunde nötig. Um Mitglied des Glitzerkollektivs zu werden, musst Du mindestens an einer Akkreditierungsrunde teilnehmen. Dadurch wird die Tatsache Deiner Mitgliedschaft öffentlich bekannt, was Teil eines von uns gewollten Zustandes politischer Transparenz ist.

Diese Verfahrensweise ist datenschutzrechtlich abgesichert und wurde von uns mit der für uns zuständigen Aufsichtsstelle für den Datenschutz abgestimmt.

Delegation

Wenn Du Dich an Diskussionen und Abstimmungen nicht selbst beteiligen möchtest, beispielhalber mangels Zeit oder Hintergrundwissen zu bestimmten Themen, kannst Du Deine eigene Stimme an ein anderes Mitglied des Glitzerkollektivs übertragen (»delegieren«). Die Delegation kann für einzelne Themen oder für größere Themenbereiche erteilt werden.

Du kannst Delegationen an verschiedene Personen erteilen, wenn sie unterschiedliche Themen betreffen. Beispielshalber kannst Du Deine Delegation für den Themenbereich »Gesundheit« dem einen Mitglied erteilen und Deine Delegation für den Bereich »Bildung« einem anderen, je nachdem, wen Du in welchem Bereich für kompetent hälst.

Publizitätsgrundsatz

Für die Ständige Tagung gilt der Publizitätsgrundsatz. Das heißt: Das Abstimmungsverhalten aller Mitglieder wird allgemein zugänglich veröffentlicht. Dadurch wollen wir die Erreichung des Ideals der Publizität parteipolitischer Willensbildung fördern.

Wir wollen transparente Entscheidungswege, um erkennbar zu machen, welche Interessen die Mitglieder unserer Partei vertreten. Wir wollen öffentlich verbindlich abstimmen und wir wollen unser Abstimmungsverhalten öffentlich politisch verantworten.

Daneben dient der Publizitätsgrundsatz auch der Nachprüfbarkeit der Abstimmungsergebnisse. Manipulationen oder technische Fehler werden dadurch erkennbar.

Unsere Ständigen Tagungen